Karrieresprünge

Henriette Widtmann-Nekvasil Marketingleiterin der ÖAMTC Fahrtechnik

Henriette Widtmann Nekvasil_ÖAMTC_HoudekSeit 1. Juni leitet Henriette Widtmann-Nekvasil die Marketingabteilung der ÖAMTC Fahrtechnik mit Sitz im ÖAMTC Fahrsicherheitszentrum Teesdorf, NÖ. Die gebürtige Wienerin zeichnet damit für den Markenauftritt und die Marketingaktivitäten der ÖAMTC Fahrsicherheitszentren in ganz Österreich verantwortlich. Sie berichtet direkt an Karl-Martin Studener, Geschäftsführer der ÖAMTC Fahrtechnik. Studener über Henriette Widtmann-Nekvasil:

Mit Henriette Widtmann-Nekvasil haben wir einen top Marketing-Profi an Bord. Sie wird die Positionierung der ÖAMTC Fahrtechnik als innovativen Anbieter von Fahrsicherheitstrainings in Österreich mit neuem Elan vorantreiben”

Die studierte Betriebswirtin bringt jahrelange Erfahrung im Marketing und Sales mit. Unter anderem als Agenturleiterin, in der Geschäftsleitung TV Sales bei ProSiebenSat.1PULS4 sowie eine 15-jährige Karriere beim Markenartikler Henkel in Österreich und CEE. 

In der neuen Position bin ich für den Markenauftritt und die Marketingaktivitäten aller acht ÖAMTC Fahrsicherheitszentren in ganz Österreich und des ÖAMTC Offroad-Zentrums in Stotzing verantwortlich. Der Schwerpunkt soll dabei auf der Verbindung aus Fahrspaß und professionellem Training liegen. Die Trainings für den Individualverkehr, aber auch für Berufsfahrer und Blaulichtorganisationen tragen wesentlich zur Sicherheit auf Österreichs Straßen bei. Mein Ziel ist es, die Positionierung der ÖAMTC Fahrtechnik als innovativen Anbieter von Fahrsicherheitstrainings in Österreich mit neuem Elan vorantreiben.”,

so Henriette Widtmann-Nekvasil über Ihre neue Positon.

Fahren darf und soll aber auch Freude machen. Nach dem Motto ‘Alles, was man gut kann, macht auch Spaß” freue ich mich, dass ich als Teil des ÖAMTC Fahrtechnik-Teams neue Akzente in diese Richtung setzen kann”,

führt sie weiter aus.

O.VATION Magazin Impulsfragen an Henriette Widtmann-Nekvasil von der ÖAMTC Fahrtechnik

Meinen Tag starte ich: mit einem Espresso und Musik.

Kommunikationsarbeit ist: meine Leidenschaft.

An meiner Arbeit schätze ich besonders: das große Engagement meiner Kollegen und Kolleginnen.

Jedoch stört es mich: bisher nichts.

Für meine Branche wünsche ich mir: … mehr Ausbildung und Coaching möglichst aller Verkehrsteilnehmer – das erhöht die Verkehrssicherheit und den Fahrspaß.

Medienbeobachtung brauche ich: … als Feedback-Instrument und weil auch andere Menschen gute Ideen haben.

Abseits der Arbeit genieße ich: … Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden und den Ossiacher See.

Schon unseren Newsletter abonniert?