Geschichten

Treffen der Verlags-PR in Wien

Die 24. Jahrestagung des Arbeitskreises der Verlags-Pressesprecherinnen und -Pressesprecher (AVP) fand dieses Jahr vom 2. bis zum 3. Februar in den historischen Räumlichkeiten des Europahauses in Wien statt. Zahlreiche PR-Verantwortliche des Verlagswesens aus dem gesamten deutschsprachigen Raum folgten der Einladung, um an dem abwechslungsreichen Programm – bestehend aus insgesamt 8 Workshops – teilzunehmen. Im Fokus standen dabei aktuelle Themen und neue Disziplinen der Online-PR. Im Workshop Mobile Reporting lernten die Teilnehmer beispielsweise, wie man mit kostenlosen Smartphone-Apps Videos aufnehmen und schneiden kann, um rasch Geschichten auf Social Media zu teilen. Ergänzend dazu wurde im Social-Media-Analytics-Seminar demonstriert, wie Onlinedaten bei der Erstellung von Kampagnenstrategien helfen können. Aber auch klassische Herausforderungen der PR wurden auf der AVP-Jahrestagung thematisiert. So widmete sich das Stimm- und Präsenztraining der Frage, wie man im lauten PR-Rummel überhaupt noch Aufmerksamkeit erzeugen kann.

Nach dem spannenden Workshop-Nachmittag erwartete die Teilnehmer vor der Schlossorangerie eine gemütliche Networking-Session bei Glühwein und Maroni. Im Anschluss wurde bei einem festlichen Abendessen auf den erfolgreichen Tag angestoßen. »OBSERVER«-Geschäftsführer Florian Laszlo eröffnete den Abend mit einer Dinner Speech zum Thema Media-Intelligence im Verlagswesen. Dabei gab er Einblicke in die Entstehung der Medienbeobachtung und betonte, wie wichtig es ist in Zeiten der Digitalisierung einen Überblick über die Wirkung und den Erfolg des kommunikativen Wirkens zu haben.

Professionelle Medienbeobachtung erlaubt es Ihnen täglich genau, die Informationen zu bekommen, die Sie für die Evaluierung Ihrer PR-Maßnahmen benötigen. Dabei ist es egal, ob Sie auf Social Media mit Influencern kooperieren oder klassische Medienarbeit mit Journalisten bevorzugen,

erörtert Laszlo in seiner Ansprache.

Der »OBSERVER« hat sich sehr gefreut als Sponsor diese gelungene Veranstaltung zu unterstützen und wünscht allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern noch ein erfolgreiches PR-Jahr 2018.