Geschichten

Pro Juventute: Promis helfen Kindern

Foto von Pro Juventute

Die Kinderhilfsorganisation Pro Juventute steht seit Jahrzehnten für erstklassige karitative Arbeit. Am 7. Mai versammelte sich die heimische Promi-Szene aus Medien, Sport und Kultur anlässlich der Pro Juventute Charity Gala im Studio 44 der österreichischen Lotterien. Bei der alljährlichen Spendengala werden in einer Benefizauktion zahlreiche Exponate diverser Unternehmen für den guten Zweck versteigert. Der Erlös kommt hilfsbedürftigen Kindern und der Jugendhilfe zugute. Die Media Intelligence Agentur »OBSERVER« spendete für die Auktion und rundete den vom Publikum ersteigerten Betrag auf.

Das O.VATION Magazin hat für sie die Höhepunkte des Abends zusammengefasst.

ORF-Moderatorin Barbara Karlich führte im Dirndl durch den unterhaltsamen Abend. Für einen gelungenen musikalischen Auftakt sorgte der Auftritt von Sängerin Monika Ballwein begleitet durch den Pianisten Martin Wöss.

Foto von Otto Sibera

Während der Benefizauktion übernahm der eloquente Philipp Jelinek die Moderation. Mit Charm, Witz und Hartnäckigkeit überzeugte er das Publikum die Gebote in die Höhe zu treiben. Die Bandbreite der versteigerten Exponate reichte von der eleganten Tissot-Uhr über einen Kochkurs mit Johanna Maier bis hin zu einem Live-Kunstwerk mit Zeitungspapier. Die Media Intelligence Agentur »OBSERVER« rundete bei der von ihr gesponserten Auktion gleich den Betrag des Gewinners auf 1000€ auf.

Im Anschluss an die Auktion folgte der Auftritt des Schlagersängers Nik P. Mit seinem Hit ein „Ein Stern, der deinen Namen trägt“, brachte er das Publikum dazu, kräftig mitzusingen.

Foto von Otto Sibera

Ein weiterer Höhepunkt der Pro Juventute Charity war die Promimodenschau mit Designertrachten von Trachten & Leder Suchodolski. Publikumslieblinge wie Jazz Gitti, Edi Finger junior oder Dancing-Star-Juror Hannes Nedbal machten in Lederhosen und Dirndl den Laufsteg unsicher.

Für ein ganz besonderes künstlerisches Spektakel sorgte die Live-Malerei des Salzburger Künstlers Günter Edlinger, der selbst einst ein Kind der Pro Juventute Kinderhilfsorganisation war.

Mit bloßen Händen platzierte er schwungvoll mehrere Farbkleckse auf einer großen Leinwand und verwischte diese zu einer bunten Komposition. Als krönenden Abschluss hinterließ das mit Farbe bestrichene Model „Esther“ einen Körperabdruck auf dem Kunstwerk.

Anschließend konnte das Bild direkt ersteigert werden. Schauspieler und XXXLutz-Papa Hubert Wolf sicherte sich das außergewöhnliche Objekt um 2.000 Euro.

Schlussendlich betrug der gesamte Spendenerlös der Pro Juventute Charity 75.000 Euro. Mit diesem Geld werden die Umbauarbeiten des Kinderhauses in Hallein (Salzburg) finanziert.