Veranstaltungen

Eintauchen in die Welt des Kaffees

Kaffeegenuss in Österreich, speziell in Wien, hat eine Vielfalt wie kein anderes Land dieser Welt. Tradition alleine reicht aber nicht mehr. Qualität und ökonomische wie soziale Nachhaltigkeit sind auf dem Vormarsch und in allen Facetten am Vienna Coffee Festival zu sehen. Rund 100 Milliarden US Dollar ist der Markt schwer. (Quelle: World Coffee Forum). Das Festival ist daher mit neuer Inspiration von 12. bis 14. Jänner 2018 zurück in Wien. Alles dreht sich um Neuentwicklungen, Präzision und die neuen Kaffee-Qualitäten. Unterhaltsam begleitet von Essen, Drinks und Musik. Im Gespräch mit den Masterminds Günter Gapp, Gastrowerkstatt und Günter Stölner, SCA Austria Obmann.

In Kaffeehäusern kann die Tasse Kaffee hervorragend sein, aber auch einfach nur enttäuschend. Bei den Kaffeehaus-Ketten ist ein standardisierter Kaffeegeschmack im Fokus. Kapsel-und Pad-Maschinen erobern den Haushalt und erheben Kaffee zum neuen Lifestyle und Lebensgefühl einer ganzen Gesellschaft. Das damit gewachsene Qualitätsbewusstsein wie ein neuer ausgeprägter Sinn für nachhaltig sozialen Kaffeegenuss sind die Folge. Mit der jungen Szene an Kaffeeröstern und -bars wird diese Inspiration weitergeführt. Das haben auch die großen Kaffeeunternehmen erkannt und engagieren sich in verschiedener Art und Weise für Veränderungen, die ein nachhaltiges Wirtschaften mit sozialer Verantwortung ermöglichen. Vor drei Jahren wurde dazu im Herzen Europas eine einzigartige Bühne für die wunderbare Welt des Kaffees geschaffen: Das Vienna Coffee Festival – Worlds coolest coffee event.

Was erwartet die Besucher am Vienna Coffee Festival?
Stölner: Eine faszinierende Entdeckungsreise durch die Welt des Kaffees. Genuss ohne Grenzen mit umfassenden Erlebnis-Stationen zum Informieren und Mitmachen. Vom Rohkaffee, den verschiedenen Verfahren zur Kaffeeröstung über die Methoden der Zubereitung durch Profi-Baristi am Siebträger, Vollautomaten, Aeropress oder Pour-Over ist alles präsent. In Workshops und Vorträgen geben Experten ihr Wissen über Kaffee weiter.

Unterhaltung pur. Warum findet das Wiener Kaffeefestival diesen internationalen Zuspruch?
Gapp: Ja, als der coolste Event der Welt bezeichnet zu werden, hat schon was. Generell ist Wien als Kongressstadt weltweit bekannt und von den europäischen Metropolen gut erreichbar. Prag, Budapest, Zagreb, Zürich und Berlin zählen bereits zu den Stammgästen. Der Charme der Ottakringer Brauerei als Location ist wohl genauso urig wie hip. Wo sonst findet man mehr Kaffee-Trendsetter und arrivierte Kaffee- und Kaffeemaschinen-Produzenten wie -händler an einem Ort, die ihr Know-how zeigen und jede koffeinhaltige Frage garantiert beantworten? Es ist einfach ein perfekter Mix.
Kaffeegenuss in Österreich, speziell in Wien, hat eine Vielfalt wie in keinem anderen Land dieser Welt. Tradition alleine reicht aber nicht mehr. Qualität und ökonomische wie soziale Nachhaltigkeit sind auf dem Vormarsch und in allen Facetten am Vienna Coffee Festival zu sehen.

Wohin führt der Weg des Vienna Coffee Festivals?
Stölner: Wien hat eine international anerkannte Veranstaltung mehr. Sowohl die Aficionados der Stadt, als auch die traditionellen Wiener Kaffeehäuser haben dadurch eine Bühne zur Auseinandersetzung, um die Renaissance der Wiener Kaffeehauskultur für die Zukunft voranzutreiben.
Gapp: In Zukunft wird die Branche sowohl den Home-Barista-Markt erschließen, wie auch das To-Go-Angebot für unterwegs verbessern. Nachdem es einer der wenigen Konsumgütermärkte ist, der noch Wachstum verspricht, wird die Industrie magisch angezogen. Rund 2 Milliarden Tassen Kaffee werden weltweit täglich getrunken. Rund 100 Millionen Menschen sind in das Geschäft mit Kaffee involviert.