Veranstaltungen

Einreichfrist Staatspreis PR 2017

Staatspreis PR 2017

 und außerdemDer PRVA freut sich über Einreichungen für den Staatspreis PR 2017 oder den Sonderpreis für PR;
Die Einreichfrist endet am 22. September. Die Würdigung der Finalisten und die Auszeichnung des Staatspreisträgers 2017 erfolgen im Rahmen der #PRGala17.

Die höchste Auszeichnung der Republik Österreich wird für PR-Leistungen mit dem Staatspreis PR und heuer schon zum zweiten Mal auch der Sonderpreis Austrian Young PR Award verliehen. Mit diesem Staatspreis will das Bundesministerium einen entscheidenden Beitrag für die internationale Wettbewerbsfähigkeit Österreichs bezüglich der Wachstums- und Einkommensentwicklung und außerdem unter Berücksichtigung eines hohen sozialen und ökologischen Standards leisten.
Das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft setzt mit der Verleihung des „Staatspreis PR“ somit ein Zeichen für die Bedeutung von Public Relations im Wirtschaftsleben, im Sozialbereich, in Kultur, Wissenschaft und Politik. Mit dem Sonderpreis werden die Newcomer in der PR-Branche angesprochen.

PR-Verantwortliche aus Agenturen, Organisationen und Unternehmen sind eingeladen, ihre besten Projekte in den Kategorien Corporate PR, Corporate Social Responsibility (CSR), Digitale Kommunikation, Interne PR und Employer Branding, Produkt- und Service-PR und PR-Spezialprojekte für den PR-Staatspreis einzureichen. Die Verleihung des Staatspreises Public Relations findet traditionellerweise im feierlichen Rahmen der PR-Gala in Wien statt.

Auch heuer werden im Rahmen der #PRGala17 die Kategoriesieger und die Finalisten des Sonderpreises Austrian Young PR Award gewürdigt. Die für den Staatspreis eingereichten PR-Projekte oder Kampagnen sollen im Zeitraum zwischen 1. Jänner 2016 und 30. Juni 2017 abgeschlossen bzw. überwiegend umgesetzt worden sein. Die Einreichfrist endet am 22. September 2017. In sechs verschiedenen Kategorien können PR-Konzepte für den Staatspreis PR eingereicht werden:

• Corporate PR
• Corporate Social Responsibility (CSR)-Kommunikation
• Digitale Kommunikation
• Interne PR & Employer Branding
• Produkt- & Service PR
• PR-Spezialprojekte / Innovationen

Voraussetzung zur Einreichung

Ausgezeichnet werden herausragende Leistungen im Bereich der Public Relations, die im Rahmen einer PR-Konzeption realisiert worden sind und deren Abschluss bzw. überwiegende Umsetzung in den Zeitraum zwischen 1. Jänner des Vorjahres und 30. Juni des laufenden Jahres fällt. Teilnahmevoraussetzung ist, dass eine aussagekräftige Evaluierung der Zielerreichung in der Einreichung dokumentiert wird.

In Betracht kommen nur PR-Arbeiten, die unternehmerische Leistungen betreffen, die außerdem den relevanten Zielsetzungen des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft entsprechen. Diese Ziele sind unter anderem das Erreichen einer hohen und marktgerechten Qualität von Produkten und Dienstleistungen sowie die Berücksichtigung der Notwendigkeit eines sozial verträglichen und umwelt- sowie ressourcenschonenden Wirtschaftens.

Angesprochen für die Einreichung sowohl für den Staatspreis als auch für den Sonderpreis sind alle Kollegen in der Kommunikationsbranche:
ob Mitglied oder Nicht-Mitglied, Kollegen sowohl in Agenturen als auch in Pressestellen von Organisationen oder Institutionen und selbstverständlich auch alle PR-Berater, die im Segment der klein-oder mittelständischen Unternehmen tätig sind. Bis 22. September 2017 kann die Einreichung zum Staatspreis PR oder Austrian Young PR Award somit erfolgen.

Für den Sonderpreis „Austrian Young PR Award“ ist ein PR-Konzept für den Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) gefragt. Das beste PR–Konzept wird dann mit einer Auszeichnung versehen. Infos und Briefingunterlagen finden sich auf der Website unter: www.prva.at
Die Einreichungen sind bequem online durchzuführen und können durch den/die Auftraggeber, die PR-Agentur oder den/die PR-Berater online auf staatspreispr.submit.to erfolgen.

Die Verbandsarbeit des PRVA wird von folgenden Wirtschaftspartnern unterstützt: Brau Union, DORDA, IFES, Jork Printmanagement, News on Video, ÖBB, Observer, OMV, REWE, Siteimprove, Wien Energie