Karrieresprünge

Austrian Standards: Cornelia Mayer leitet die Pressestelle

Cornelia Mayer Austrian StandardsFrischer Wind bei Austrian Standards: Mag. Cornelia Mayer ist der neue Kopf der Pressestelle der international renommierten Standardisierungsorganisation. Sie folgt damit Dr. Johannes Stern nach, der nach 26-jähriger Tätigkeit bei Austrian Standards in den Ruhestand geht. Künftig zeichnet Mayer verantwortlich für die Stakeholder-Kommunikation und Pressearbeit.

Zuvor war die erfahrene PR-Fachfrau stv. Pressesprecherin in einem österreichischen Bundesministerium, Pressereferentin bei der Österreichischen Apothekerkammer und Consultant bei der Wiener PR-Agentur Milestones in Communication, wo sie vorrangig Kunden aus dem Bau- und Immobilienbereich, Gesundheitswesen, Industrie und Interessensvertretungen betreut hat.

Direktorin DDr. Elisabeth Stampfl-Blaha freut sich über den Neuzugang bei Austrian Standards:
Mit Cornelia Mayer haben wir einen PR-Profi gewonnen, der sich in unseren Zielbranchen bestens auskennt und um die Relevanz von Normen für die Wirtschaft und den öffentlichen Bereich weiß.“
Mayer über die neue Herausforderung:
Standards begleiten uns ein Leben lang, aber im täglichen Leben sind sie selten offensichtlich. Alltagsgegenstände wie Zahnbürste, Lichtschalter und Aufzug aber auch Dienstleistungen wie die Pflege Bedürftiger und das Bauwesen sind zu Gunsten von Sicherheit und Effizienz standardisiert. Standards sind aber auch Motor für Innovationen – Stichwort: IoT, Smart Cities und Industrie 4.0 – und ermöglichen einen effizienten internationalen Handel. Die besondere Themenvielfalt und der internationale Fokus, kombiniert mit Themen des täglichen Lebens, machen das Umfeld für mich so spannend.“

O.VATION Magazin Impulsfragen an Cornelia Mayer von Austrian Standards

Meinen Tag starte ich:  mit einem entspannten Morgenritual bestehend aus einem guten Frühstück, Stretching und einem Eintrag in mein 6-Minuten-Tagebuch.

Kommunikationsarbeit ist: den Finger am Puls der Zeit zu haben.

An meiner Arbeit schätze ich besonders:dass kein Tag wie der andere ist.

Jedoch stört es mich:dass der Tag immer so schnell um ist, wodurch viele spannende Themen zu kurz kommen.

Für meine Branche wünsche ich mir: dass Standards als das erkannt werden, was sie sind: Wachstumsmotoren für eine globalisierte Wirtschaft und Wegbereiter für Innovationen.

Medienbeobachtung brauche ich:als Grundlage für mein tägliches Tun und eine erfolgreiche Kommunikationsarbeit.

Abseits der Arbeit genieße ich: mit lieben Menschen die kleinen Dinge des Lebens beispielsweise einen gemütlichen Sonntags-Brunch.

Über Austrian Standards
Standards (z. B. ÖNORM, ISO) sind von Fachleuten erarbeitete Empfehlungen. Sie stehen für Qualität und schaffen Vertrauen in Produkte und Leistungen. Austrian Standards stellt seit 1920 als unabhängige, neutrale Plattform einen transparenten Prozess zur Entwicklung von Standards sicher. Heute findet mehr als 90 Prozent der Standardisierung auf europäischer und internationaler Ebene statt. Austrian Standards ermöglicht tausenden österreichischen Expertinnen und Experten, mit ihren innovativen Ideen international Standards zu setzen. Gleichzeitig bringt Austrian Standards mit seinen digitalen Lösungen das Know-how aus Standards der ganzen Welt nach Österreich. Als Teil eines weltweiten Netzwerks (u.a. Mitglied von ISO, CEN und ETSI) ist Austrian Standards bedeutende internationale Drehscheibe für innovatives Know-how. Standards sorgen in Österreich für ein Mehr an innovativer Wirtschaftsleistung in Höhe von rd. 2,5 Mrd. Euro.Schon unseren Newsletter abonniert?